geschafft

 

der gewohnheit gekündigt

um was anderes zu wagen

auf nen wackligen fuß

meine zukunft gesetzt

mich geöffnet für neues

für ein leben ohne klagen

doch der einsatz ist hoch

meine angst wächst und wächst

 

refrain

ich muss es schaffen

ich muss es schaffen

hämmert es in meinem kopf

ich muss es schaffen

ich muss es schaffen

packe jetzt das glück am schopf

 

mich bemüht abgestrampelt

hab mein bestes gegeben

nur die hoffnung noch bleibt

dass es reicht für den traum

denn nun liegt es an anderen

mir ne chance zu geben

wenn es jetzt nicht gelingt

nen plan b hab ich kaum

 

refrain

 

doch was hab ich für mittel

um das schicksal zu lenken

mit nem sternschnuppenwunsch

kerzenlicht ´nem gebet

bloß von links keine katze

keine schuhe verschenken

auch kein salz umgekippt

weil das glück sonst verweht

 

refrain

 

unverstanden von vielen

die im recht sich doch wähnen

nicht jeder wünscht mir glück

und ist mir wohlgesinnt

der erlösende anruf

und erleichterte tränen

die mühe hat sich gelohnt

neues leben beginnt

 

ich habs geschafft

ich habs geschafft

hämmert es in meinem kopf

ich habs geschafft

ich habs geschafft

packe jetzt das glück am schopf

 

hamburg, september 2015

 

© Nicole Oelmüller 2015

 

Anmerkung:

jeder, der beruflich noch einmal von vorn anfängt wird wissen, wie sich die zeit zwischen zwei berufen anfühlt und wie ausgeliefert man sich fühlen kann wenn man den einen job schon gekündigt hat, aber noch keine zusage für den neuen job hat.

ich hab´s „geschafft“ und konnte eine neue ausbildung in meinem traumberuf beginnen. ich wünsche jedem, der das gleiche vor hat ganz viel glück und jede menge mut, auf diesem nicht ganz einfachen weg.

 

Text: N. Oelmüller - Musik: N. Oelmüller