herbstgarten

 

oktober ist es und an der zeit

noch einmal den rasen zu mähen

sich keine blume mehr blicken lässt

zu spät um noch neue zu säen

lavendelduft ist lang schon verweht

vertrocknet die lilanen blüten

von ackerwinden die hecke befreit

wo vögel im frühling sonst brüten

 

nur lauch und kürbis noch auf dem feld

viel gibt es jetzt nicht mehr zu ernten

in gläsern die beeren lang schon gefüllt

als jungvögel fliegen noch lernten

das werkzeug ordentlich weggestellt

doch vorher den holzgriff noch ölen

und für die feier an halloween

sind kürbisse auszuhöhlen

 

refrain:

der herbstwind weht den sommer fort

weil sich die jahreszeiten drehn

nun fängt die winterruhe an

im frühling wird es weiter gehn

 

der pflaumenbaum verliert längst sein laub

wird zeit es zusammen zu rechen

die rose längst keine blüte mehr hat

doch spitz ihre dornen noch stechen

der sommer vorbei nun heißt es noch

den garten jetzt winterfest machen

im kalten wind flattern draußen bereits

die ersten bunt tanzenden drachen

 

ein netz noch über den teich gespannt

dass frösche sich nicht dort verirren

und keiner dort den kältetot stirbt

wenn eisstückchen hier bald schon klirren

mit futter füllen das vogelhaus

für vögel die hier noch verweilen

damit sie gut durch den winter komm´

in der kälte das futter sich teilen

 

refrain:

der herbstwind weht den sommer fort

weil sich die jahreszeiten drehn

nun fängt die winterruhe an

im frühling wird es weiter gehn

 

hamburg, oktober 2015

 

© Nicole Oelmüller 2015

 

Anmerkung:

vor vielen jahren schon habe ich einen schrebergarten gepachtet. seit dem wird jedes jahr gebuddelt, gepflanzt, gegossen, gemäht und geerntet. im frühling freue ich mich darauf, dass es nach dem ruhigen winter endlich wieder losgeht. es werden pläne geschmiedet und neue gartenprojekte ausgedacht. den ganzen sommer über wird dann emsig darin gearbeitet und auch mal in der hängematte gefaulenzt. im herbst aber mag ich den garten am liebsten. wenn die gemüsefelder schon abgeerntet sind und die ernte schon fertig eingekocht in der vorratskamner steht. wenn der rasen nicht mehr so schnell wächst und man im dicken pullover auf der gartenbank sitzen kann, dem laub dabei zuschauen kann, wie es von den bäumen fällt und es in den nachbargärten ganz still wird. wenn der garten dann auch noch winterfest gemacht ist, dann heißt es warten und vorfreuen aufs nächste jahr.

 

Text: N. Oelmüller - Musik: N. Oelmüller