lavendel

 

in meinem garten seit so vielen jahrn

blühen lavendel und thymian

verholzt das geäst zartgrün ist der stiel

ähren blühn lila welch farbenspiel

 

hummeln die bummeln an blüten entlang

saugen den nektar mit tatendrang

nachmittagshitze süß ist der duft

liegt nach stunden noch schwer in der luft

 

um den duft zu erhalten wenn sommer verweht

die jahreszeit dann in den herbst übergeht

werden trockene blüten in säckchen gefüllt

damit auch im winter der duft mich umhüllt

 

in gleichgroße längen schneid ich sie dann

die stiele mit lila blüten noch dran

such auf der gartenbank in frischer luft

bündel die sträuße bewahr ihren duft

 

ein schmetterling sitzt auf dem tisch neben mir

bei seinem anblick träum ich von dir

der duft, die natur, die farben, das licht

ein tag so wie dieser gleicht einem gedicht

 

die sträusschen lang kopfüber aufgehängt

und bei gelegenheit gerne verschenkt

in säckchen gefüllt ne schleife noch dran

bereitet dies freude, kommt wirklich gut an

 

der duft lässt mich träumen, wie's gewesen vor jahrn

oma liebte lavendel und thymian

sie band ihre sträusse abends gern auf der bank

ihren duft lieb ich heut wie bei oma im schrank

 

hamburg, august 2018

 

© Nicole Oelmüller 2018

 

 

Anmerkung:

 

gedanken nach einem lauen sommertag mit vielen geschnürten lavendelsträussen.... es gibt wenige beschäftigungen, die mich noch mehr entspannen können als das zusammenbündeln von frischem lavendel.