liedermacher

(für konstantin wecker)

 

er tanzt auf den silben

verdreht jedes wort

er spielt mit den reimen

sieht themen sofort

schon immer ein kämpfer

in liedern ganz laut

doch viele der verse

gehn unter die haut

 

er haut in die tasten

versprüht energie

mal wütend mal zärtlich

doch voll poesie

mal kunstvoll gescheitert

mal uferlos dumm

gelernt doch aus fehlern

für sein publikum

 

das unrecht besingen

dagegen zu sein

die kraft in den worten

mit deutlichen nein

ob gegen die nazis

ob rechts-politik

ob umweltzerstörung

hat alles im blick

 

doch schreibt er auch lieder

der ruhigeren art

er kann auch mal leise

mal liebevoll zart

dann schweigt auch der laute

im publikum still

weil lieder berühren

sowie er es will

 

er denkt mit dem herzen

und ist aktivist

liebt revolutionen

doch bleibt parzifist

für mich ist er vorbild

hätt gern sein talent

bei ihm kannst du lernen

wie man für musik brennt

 

 hamburg, Februar 2018

© Nicole Oelmüller 2018

 

Anmerkung

beim lesen der neuesten biografie von konstantin wecker fiel mir auf, wieviel kreativen, musikalischen einfluss er auf meine idee von musik genommen hat. ich gehöre gar nicht mal zu seinen „hardcore“ fans, sondern besuche nur mal hin und wieder seine konzerte. dann aber hält die zeit des „verweckert“- seins wieder eine weile an. ich mag diese energie, die er auf der bühne ausstrahlt, auch wenn er mich als publikum nach 3-4 stündigen konzerten schon so manches mal erschöpft -von dem, was auf der bühne geschieht – zurück gelassen hat......

 

 

Text: N. Oelmüller - Musik: N. Oelmüller